DigiClub e.V. zur Förderung der Digitalkompetenz gegründet

Step Ahead engagiert sich für digitale Zukunft

Als Gründungsmitglied engagiert sich die Step Ahead AG an ihrem Hauptsitz gemeinsam mit dem Wirtschaftsverband Germering und vielen weiteren Unternehmen seit Ende 2018 für die digitale Bildung junger Menschen. Ziel des DigiClub e.V ist es Mädchen und Jungen für Technik und digitale Zukunft zu begeistern. Insbesondere sollten technikinteressierte Mädchen mit dem Programm des Vereins gefördert werden, um die Vielfalt an technischen Berufen schon vor ihrem Schulabschluss zu zeigen.

Die Step Ahead führt so das bereits langjährige lokale Engagement im Wirtschaftsverband Germering (ICT-Cluster) fort. Guido Grotz, Vorstand der Step Ahead AG, zum DigiClub e.V.: „Es ist uns ein Anliegen den DigiClub zu unterstützten. Der DigiClub ist ein wertvoller Beitrag zur digitalen Bildung. Besonders ermutigend ist das Engagement der jugendlichen Unterstützer, die ihre Erfahrung und Wissen gleich an die nächsten Kinder und Jugendliche weitergeben. Das ist wunderbar, das zu sehen und begleiten zu können.“

Nähere Infos zum DigiClub e.V finden Sie hier.

Pressemitteilung zur Gründung des DigiClub e.V.

Germering, 06.12.2018: Germeringer Schulen, Unternehmen, Jugendliche und private Förderer gründeten am gestrigen Mittwoch den DigiClub e.V. Durch abwechslungsreiche Kurse mit technisch-digitalen Inhalten sollen insbesondere Kinder und Jugendliche für die vielfältigen Chancen der digitalen Zukunft fit gemacht werden.

Die Initiative zur Gründung entstand im Wirtschaftsverband Germering, der seit drei Jahren Girls Technik Camps organisiert und im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Germering anbietet. Nun will der Wirtschaftsverband das Angebot auf eine breitere Basis stellen und neben der örtlichen Wirtschaft auch Schulen, engagierte Jugendliche, Stadtverwaltung und private Fördermitglieder einbinden. Dafür trafen sich am 5. Dezember um 17 Uhr dreißig Gründer zur offiziellen Gründungsversammlung in der Sparkasse Germering. Elf weitere Mitglieder ließen sich vertreten.

Zu den Gründern gehören neben dem Wirtschaftsverband selbst die Unternehmen Allnet, C4B Com for Business, DocuWare, GEBE, Giorgi Steuerkanzlei, Just Imagine, Sparkasse Germering und Step Ahead. Von den Schulen sind das Carl-Spitzweg-Gymnasium, das Max-Born-Gymnasium und die Realschule Unterpfaffenhofen dabei. 18 jugendliche Mitglieder und 11 Fördermitglieder gehören ebenfalls zu den Gründern. Jürgen Biffar, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes, stellte während der Versammlung zunächst das Konzept des DigiClubs und die geplanten Vorhaben vor.

Der DigiClub übernimmt die Organisation der Girls Technik Camps vom Wirtschaftsverband und baut sie stark aus. Neben den bewährten Zweitages-Kursen um die Themen Elektrik, Kinderroboter und Lego Mindstorms werden den 8- bis 14-jährigen Kindern in den Osterferien zusätzlich vier neue Inhalte angeboten. Sie entwickeln ihre erste Smartphone-App, programmieren mit dem Tablet den flexiblen mBot-Roboter, machen erste spielerische Erfahrungen mit Elektronik und können Fortgeschrittenen-Kurse für Lego Mindstorms besuchen. Erstmals wird es in den Osterferien auch Boys Technik Camps geben, der DigiClub reagiert damit auf die Wünsche zahlreicher Eltern. Im Sommer plant der DigiClub wieder ein Pool & Technik Camp von Montag bis Freitag, diesmal geht es zur Burg Wernfels nach Franken.

Jürgen Biffar betonte, dies sei erst der Anfang. Man sprühe nur so vor Ideen, von den jugendlichen Betreuerinnen und den engagierten Unternehmen kämen viele Vorschläge für künftige Aktionen. Eine Besonderheit des DigiClubs sei, dass er wie ein Start-Up organisiert wird, mit Abteilungen für Marketing, Finanzen, Personal, Mitgliederbetreuung, IT und Event-Management. Getragen werden die Abteilungen von den Jugendlichen selbst. Jede Abteilung hat eine eigene Leitung, ihnen stehen professionelle Coaches von Germeringer Unternehmen und Schulen zur Seite. Als erste Aktion des Marketing Teams wurde das neue Logo des DigiClubs vorgestellt.

Jürgen Biffar freut sich auf das spannende Projekt. „Wir verwenden Methoden, Strukturen und Prozesse wie in einem modernen Digitalunternehmen. Zusätzlich nutzen wir die Ausbildungen des Kreisjugendrings für Jugendleiter. Die Jugendlichen sammeln so wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft.“

Besonderer Wert soll auf die Breitenbildung gelegt werden. Jedes Kind, unabhängig von sozialer Herkunft und Finanzkraft der Eltern wird mitgenommen. Um wirklich alle zu erreichen, sind eine enge Einbindung der Schulen und wirksames Marketing notwendig. Die Kursgebühren sind sehr niedrig und können bei Bedarf von der Kommune bezuschusst werden. Der Mitgliedsbeitrag für Jugendliche ist mit 10 Euro pro Jahr gering, Kosten für die Ausbildung zu Kursleitung und Jugendbetreuung übernimmt der Verein. Die eigentliche Finanzierung des DigiClubs tragen Unternehmen, institutionelle Mitglieder und private Fördermitglieder.

Nach der Vorstellung des Vereinskonzeptes und dem Beschluss über die Satzung wurde der erste Vorstand des DigiClub e.V. gewählt. Er soll bis zur Mitgliederversammlung im April im Amt bleiben und dann aus dem Kreis aller bis dahin gewonnenen Mitglieder neu gewählt werden. Die Gründungsmitglieder nahmen den Wahlvorschlag für den Interims-Vorstand an und wählten Jürgen Biffar zum Vorsitzenden, Susanne Freiwald zur stellvertretenden Vorsitzenden, Alessandro Giorgi zum Schatzmeister, Amelie Huber zur Schriftführerin und Simona Bachta zur Jugendleiterin.

Jürgen Biffar verabschiedete die Anwesenden mit den Worten: „Wir möchten hier etwas wirklich Großes aufbauen. Etwas, das nachhaltig wirkt und einen Beitrag zur Zukunftssicherung der Menschen in unserer Region leistet. Dass wir so viele engagierte Gründer haben, ist sehr ermutigend. Wenn wir jetzt alle gut zusammenarbeiten, werden wir unser Ziel erreichen.“

Gründer des DigiClubs (v.l.n.r)

Andrija Vuksanovic, Sabrina Glatz, Karina Brauer-Mack (Sparkasse Germering), Sylvia Vitz (stellv. Schulleiterin Carl Spitzweg-Gymnasium), Alice Laskovitch, Michaela Wienke, Georg Gebhard (Schulleiter Carl Spitzweg-Gymnasium), Lea Lange, Dorian Schneltzer, Wolfgang Bauer (Geschäftführer Allnet), Jürgen Biffar (Geschäftsführer DocuWare), Sandra Pabst (Geschäftsführerin GEBE), Brigitte Breidenbach, Cordula Haffner (Geschäftsführerin Just Imagine), Alessandro Giorgi (Steuerkanzlei Giorgi), Michael Schreier (Geschäftsführer C4B Com for Business), Dr. Robert Christoph (Schulleiter Max-Born-Gymnasium), Christoph Breuer (Schulleiter Realschule Unterpfaffenhofen), Guido Grotz (Geschäftsführer Step Ahead), Tamina Wienke, Isabelle Jellen, Victoria Obermeier, Sophie Hetsch. (Vorne kniend:) Amelie Huber, Susanne Freiwald, Analena Ilic, Medha Koora, Stephanie Dambacher, Helena Dressler, Simona Bachta, Vanessa Bichlmeier.

Sie haben Fragen zum Thema?

Lesen Sie weitere Beiträge aus dem Blog


Diese 5 mySTEPS Neuerungen machen das Business leichter

Mit mySTEPS erhalten alle Mitarbeiter eines Unternehmens die Möglichkeit mobil und damit geräteunabhängig auf die in der Cloud bereitgestellten eigenen Unternehmensdaten ...

Weiter lesen

Betriebspakete Steps Enterprise Cloud

Die Steps Enterprise Cloud ist eine flexible ERP Cloud-Lösung für mittelständische Unternehmen. Basierend auf einer Datenbasis bieten wir Ihnen ...

Weiter lesen

Neue AGB der Step Ahead AG ab dem 15.08.2019

Im Zuge der Zusammenführung der deutschen Tochtergesellschaften zur Step Ahead AG haben wir nun auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für die Step Ahead AG ...

Weiter lesen